EineWelt Sachsen
* *

Postwachstum = Utopie oder Katastrophe? Die Krise der kapitalistischen Wachstumsmodelle und die Herausforderungen einer ‘Postwachstumsgesellschaft’

Wann: 1.3.18 –19:3021:00

Wo: Grüne Ecke, Bischofsplatz 6, 01099 Dresden

Vortrag von Dr. Tino Heim, Soziologe

Für die wachsende Degrowthbewegung gilt ‚Postwachstum‘ als Chiffre für die Utopie sozial und ökologisch verantwortlicher, nachhaltiger und solidarischer Wirtschafts- und Lebensformen. Zugleich wird ein langfristig geringes, Null- oder gar Negativwachstum (=Postwachstum?) gerade in den kapitalistischen Wohlstandsnationen zunehmend zu einer v.a. bedrohlichen Realität. Hier bedeutet ‚Postwachstum‘ schließlich Massenarbeitslosigkeit, Sozialabbau, wachsende Ungleichheit Es wird so zum Synonym einer heraufziehenden ökonomischen, sozialen und ökologischen Katastrophe.

Aus dieser Ambivalenz ergeben sich unbequeme Fragen: Woraus ergeben sich eigentlich die Wachstumszwänge und die Wachstumskrisen im modernen Kapitalismus? Sind Wohlstand und sozioökonomische Teilhabe in einer modernen Gesellschaft ohne ökonomisches Wachstum möglich? Welche Transformationen bräuchte es, damit Postwachstum als Segen und nicht als Fluch wirken kann? Wo liegen die Ansatzpunkte für politische Kämpfe um eine andere Gestaltung der ‚Postwachstumsgesellschaft‘?