EineWelt Sachsen
* *

Stellenausschreibung: Eilaktionskoordinator*in CCC-Deutschland

Koordinator*in Eilaktionen der Clean Clothes Campaign in Deutschland

32 Stunden, TVÖD 11-Ost, zunächst befristet bis 31.12.2019

Die Clean Clothes Campaign (CCC) ist ein globales Netzwerk mit ca. 200 Mitgliedsorganisationen in Europa und Asien sowie Kooperationen mit Organisationen in allen anderen Erdteilen. Die CCC ist eine Arbeits- und Menschenrechtsinitiative. Ihr Ziel ist die Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Lohnsituation in der Bekleidungsindustrie weltweit. Ihre deutsche Nationalkoalition – die Kampagne für Saubere Kleidung / Clean Clothes Campaign Germany (saubere-kleidung.de) – hat 22 Mitgliedsorganisationen aus Zivilgesellschaft, Gewerkschaften und Kirchen.

Die Kampagne für Saubere Kleidung sucht frühestens zum 1. Mai 2018 die Koordinator*in ihrer Eilaktionen. Die Stelle hat ihren Sitz in Dresden beim Entwicklungspolitischen Netzwerk Sachsen ENS e.V. – einem Mitglied der deutschen CCC-Nationalkoalition; die Arbeit von anderen Orten in Sachsen oder angrenzenden Bundesländern aus ist möglich.
Eilaktionen handeln zu aktuellen, konkreten Fällen von Arbeits- und Menschenrechtsverletzungen in der Produktion für deutsche Modehändler und -marken. Eilaktionen sind ein zentrales Element der Arbeit der Clean Clothes Campaign.

Aufgaben:
Sie koordinieren die Eilaktionen in Deutschland. Diese Tätigkeit ist in ein globales Netzwerk von EilaktionskoordinatorInnen eingebettet. Zusätzlich stimmen Sie sich mit den Mitgliedern der Kampagne für Saubere Kleidung in Deutschland ab.

Sie

  • kommunizieren mit Vertretungsorganisationen, v.a. Gewerkschaften, der Arbeiter*innen in der globalen Modeindustrie und unterstützen die Weiterleitung ihrer Forderungen an Modehändler/Markenfirmen,
  • recherchieren den Kontext der konkreten Fälle v.a. in Bezug auf die Rechtsverletzungen, die involvierten Modehändler und Markenfirmen sowie deren arbeits- und menschenrechtliche Verpflichtungen (z.B. Verhaltenskodizes, Mitgliedschaft in Multistakeholder-Institutionen),
  • kommunizieren zielgerichtet mit Markenfirmen und Modehändlern, öffentlichen Institutionen und Regierungen, internationalen Gewerkschaftsbünden, Arbeitsgeberorganisationen und weiteren Organisationen,
  • dokumentieren Ihre Arbeit,
  • planen und implementieren Lobby- und Advocacy-Strategien für konkrete Fälle von Arbeits- und Menschenrechtsverletzungen in der Modeproduktion,
  • pflegen den Unterstützer*innen-Verteiler,
  • organisieren ggf. öffentliche Aktionen zur Unterstützung der Forderungen der Arbeiter*innen wie z.B. Veranstaltungen, Veröffentlichungen auf saubere-kleidung.de/eilaktionen/ und in sozialen Medien sowie Presseinformationen,
  • lassen Erfahrungen über Trends aus den Eilaktionsfällen in die Arbeit der CCC auf internationaler und nationaler Ebene einfließen und nehmen an nationalen und internationalen CCC-Treffen teil,
  • bewirtschaften und verwalten Zuschüsse.

 

Anforderungen:

  • abgeschlossenes sozial- oder wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium
  • Erfahrungen in entwicklungspoltischen Initiativen- und / oder Menschenrechtsarbeit
  • Kenntnisse, Recherche- und Strategiefähigkeit im Bereich menschenrechtliche Unternehmensverantwortung
  • sichere Sprachverwendung in Englisch und Deutsch
  • selbständiges, eigenverantwortliches Arbeiten in internationalen und nationalen Netzwerken und im Team des ENS
  • Erfahrungen in der Mittelbewirtschaftung
  • Wünschenswert sind technische Fertigkeiten und journalistische Erfahrungen im Umgang mit Social Media und Web 2.0.

 

Interessiert? Dann schicken Sie Ihre Bewerbung mit Werdegang und Zeugnissen bitte aus-

schließlich per E-Mail bis zum 20. April 2018 an:

Bettina Musiolek: bettina.musiolek [at] einewelt-sachsen.de

Rückfragen beantwortet Bettina Musiolek ebenfalls.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Hier finden Sie die Ausschreibung im pdf-Format.