Gemeinsame Antworten finden: Heiko Reinhold

Seit Januar 2019 arbeite ich im Entwicklungspolitischen Netzwerk Sachsen, hauptsächlich im Bereich global sozial verantwortliche öffentliche Beschaffung auf kommunaler und Landesebene. Dazu gehört zum Beispiel die Mitarbeit in der Allianz SACHSEN KAUFT FAIR [www.sachsen-kauft-fair.de] und bei Dresden fair.wandeln.

Hilfreich sind dabei meine Erfahrungen aus der Wirtschaft und Industrie. Ich bin gelernter Funkmechaniker, habe als IT-Projekttechniker gearbeitet und war bis 2018 Umweltbeauftragter der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens. Nebenher absolvierte ich ein theologisches Fernstudium sowie ein Fernstudium Erwachsenenbildung.

Weltweite Zusammenhänge in den Blick zu nehmen – das ist das Anliegen des ENS und das Ziel der Zusammenarbeit mit anderen entwicklungspolitisch/zivilgesellschaftlich Engagierten. Wir vernetzen verschiedene Akteure, um auf komplexe Problemlagen gemeinsame Antworten zu finden. Diese Prozesse mögen manchmal langwierig sein, langweilig sind sie jedenfalls nicht.

Die Zusammenarbeit mit so vielen verschiedenen Menschen aus Politik, Verwaltung und NGOs ist bereichernd, auch wenn dabei oft gaaanz dicke Bretter zu bohren sind.

Dass unser Lebensstil, unser Konsum, unsere Wirtschaft weltweite Auswirkungen haben, sollte bekannt sein. Deshalb möchte ich dazu ermuntern, der eigenen Verantwortung gerecht zu werden und soziale wie ökologische Kriterien bei allen Beschaffungsfragen im Blick zu haben. Es geht nicht nur um Kaffee, Rohstoffe oder Kleidung – es geht um Menschenrechte, die nicht überall auf der Welt selbstverständlich sind.

Kontakt:
fairkauf(at)einewelt-sachsen.de
Tel.: +49 – 351 – 492 33 61