Nicaragua: Hasta que seamos libres – Bis dass wir frei sind

Datum: 20. März 2019

Uhrzeit: 20:00 – 23:00 Uhr

Ort: Kath. Propstei St. Trinitatis – Gemeindesaal, Nonnenmühlgasse 2, 04107 Leipzig

Diskussion | Konzert | Vortrag

Nicaragua: Hasta que seamos libres – Bis dass wir frei sind
eine politisch-musikalische Diskussionsveranstaltung

Mit Gioconda Belli kommt eine viel gelesene nicaraguanische Schriftstellerin und ehemalige Protagonistin der sandinistischen Revolution nach Leipzig. Die berühmte nicaraguanische Schriftstellerin und Lyrikerin, die sich selbstbewusst und mit großer sprachlicher Kraft auszudrücken weiß, will sich mit der Grupo Sal Duo-Formation für Gerechtigkeit in ihrem Heimatland einsetzen.

Angesichts der aktuellen, hochbrisanten und dramatischen politischen Situation Nicaraguas scheint es unabdingbar, die Öffentlichkeit für diese Problematik zu sensibilisieren und die Notwendigkeit weiteren politischen Drucks auf das dortige Regime deutlich zu machen.

Das Programm bietet eine besonders ungewöhnliche Verbindung von Literatur und Politik: die Lesung eigener literarischen Texte wird mit brisanten Berichten und Analysen zur aktuellen Situation in Nicaragua kombiniert und durch einen Diskussionsblock erweitert. Dieser wird von Lutz Kliche, Nicaragua-Expert und Übersetzer moderiert.

Eintrittskarten im VVK ab 11.02.2019; 14,00 € (9,00€ Ermäßigt) bei:
Weltladen Connewitz (Burgstraße, Connewitz, Plagwitz),
FAIREwelt Chemnitz,
Ladencafe – Weltläden aha Dresden und
Weltladen Halle.
Eintrittskarten beim Veranstaltungsanlass: 15,00 € (10,00€ Ermäßigt)

Eine Veranstaltung des Eine Welt e.V. Leipzigs
in Zusammenarbeit mit: Cafe Chavalo, Sos Nicaragua Leipzig-Dresden, Arbeitsstelle Eine Welt, Kath. Propstei St. Trinitatis Leipzig, PEN-Zentrum Deutschland, Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen e.V., Eine Welt e.V., FAIREwelt Chemnitz, Ladencafe – Weltläden aha und Weltladen Halle.