Menschenrechte vor Profit: Macht mit!

Seit September setzt sich die Initiative Lieferkettengesetz für die Pflicht zur Einhaltung der Menschenrechte in der Wirtschaft ein. Für Unterstützer*innen in Sachsen bieten das ENS, die SEBIT sowie INKOTA am 8. November im riesa.efau Dresden ab 14 Uhr einen Praxis-Workshop zur Vorbereitung von Aktionsideen an. Dabei soll es sowohl um Möglichkeiten in der Bildungsarbeit wie auch in der Zivilgesellschaft zur Unterstützung  eines Lieferkettengesetzes gehen.

Tote bei Fabrikbränden, ausbeuterische Kinderarbeit, zerstörte Regenwälder: Deutsche Unternehmen sind weltweit immer wieder an Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung beteiligt – ohne dass sie dafür rechtliche Konsequenzen fürchten müssen.

Im Herbst 2017 haben 17 zivilgesellschaftliche Organisationen in Deutschland die bundesweite Groß-Initiative „Lieferkettengesetz“ gestartet und lassen nun nicht mehr locker: Sie fordern einen gesetzlichen Rahmen, mit dem Unternehmen verpflichtet werden, auch im Ausland Menschenrechte und Umweltstandards zu achten. Unternehmen, die für Schäden an Menschen und Umwelt verantwortlich sind, müssen dafür haften.

Der Koalitionsvertrag hat bereits die Möglichkeit für eine gesetzliche Regelung geöffnet. Darauf zielt die Initiative – und dafür braucht sie DICH!

Der Praxisworkshop lädt ein, die Initiative Lieferkettengesetz unter die Lupe zu nehmen und gemeinsam kreative Ideen zu entwickeln, wie die Vision einer gerechten Wirtschaft ein Stück weiter Realität werden kann.

Dafür bietet der Workshop nach einer Einführung in das Thema Lieferkettenverantwortung zwei parallele Work-Sessions an:

Slot A: Kampagne Lieferkettengesetz: rein in die Bildung! Ein Praxisworkshop zur praktischen Verflechtung von Kampagnen- und Bildungsarbeit mit Ronny Keydel / Koordinator in der Fachstelle Globales Lernen Sachsen

Slot B: Kreativität meets Strategie: Wie können wir als zivilgesellschaftliche Organisationen ein Lieferkettengesetz erwirken? Ein Praxisworkshop mit Johannes Schorling / INKOTA-netzwerk e.V., Referent für Wirtschaft und Menschenrechte

Datum: 08.11.2019
Uhrzeit: 14:00 Uhr – 17:00 Uhr
Ort: riesa efau. Kulturforum Dresden (Dachsaal), Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden

Anmeldung bis zum 06.11.2019 an: kontakt@einewelt-sachsen.de

Partner der Veranstaltung: Entwicklungspolitischen Netzwerk Sachsen, Sächsische Entwicklungspolitische Bildungstage, INKOTA-netzwerk e.V.