Migration & Eine Welt

„Die europäische Angst vor der Migration ist keine, die sich auf konkrete Erfahrungen berufen könnte; sie ist eine, die etwas über den Zustand der eigenen Gesellschaften aussagt.“ Thomas Gebauer

Wir agieren in der Überzeugung, dass in der Einen Welt viele gleichberechtigte Welten möglich sind. Migration spielt als Folge von Konflikten und Kriegen, Naturkatastrophen und gesellschaftlichen Veränderungen schon immer eine Rolle in der Menschheitsgeschichte. In den letzten Jahren / Jahrzehnten nimmt sie allerdings aufgrund der wirtschaftlichen Globalisierung, des Klimawandels und geopolitischer Machtkonflikte ein Ausmaß an, welches auch in Europa spürbarer wird.

Als Bestandteil der Netzwerkarbeit beschäftigt sich unser Referat Migration & Eine Welt gemeinsam mit den ENS-Mitgliedern mit Auswirkungen und Alternativen für das derzeit allein auf Wirtschaftswachstum ausgerichtete ökonomische System.

Dabei arbeiten wir gemeinsam mit migrantischen Organisationen und Referent*innen an neuen pädagogischen Aufklärungsansätzen für die Inlandsarbeit. Hier bieten wir eine jährliche Qualifizierungsmaßnahme für politische Bildungsarbeit, Globales Lernen und Bildung für Nachhaltige Entwicklung an und fördern den Austausch unter den Bildungsakteuren.
(Ansprechpartnerin: Anayanci Chacon)

Zudem schaffen wir Begegnungsräume zwischen Menschen mit und ohne Flucht- / Migrationserfahrungen dank der Programme der
Stiftung Nord Süd Brücken und der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland e.V.

Qualifizierungsreihe zum/zur Referent*in für politische Bildungsarbeit mit dem Schwerpunkt Globales Lernen und Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Besonders für Menschen mit Migrationsbiographie!

Das Entwicklungspolitische Netzwerk Sachsen e.V. (ENS) bietet alle zwei Jahre eine Qualifizierungsreihe zum/zur Referent*in für Politische Bildungsarbeit in Dresden und Leipzig an. Die nächste Reihe wird 2023 stattfinden.

Die Qualifizierungsreihe umfasst sieben Module und eine Hospitation, welche eine grundlegende Einführung in die entwicklungspolitische Bildungsarbeit beinhalten. Dabei werden theoretische Grundlagen des Globalen Lernens und der Bildung für Nachhaltige Entwicklung vermittelt, globale Zusammenhänge aufgezeigt, Machtstrukturen reflektiert und die never-ending Story kolonialer Kontinuitäten und deren Auswirkung auf Mensch und Natur hinterfragt.

Wir setzen uns mit den Möglichkeiten zur Einbindung von digitalen Medien in Bildungsveranstaltungen des Globalen Lernens auseinander und erproben interaktive Methoden. Zusätzlich zur Projektleitung begleiten die Module zwei externe Referent*innen mit und ohne Migrationserfahrung.

Neben den inhaltlichen und methodischen Inputs wird den Teilnehmenden das Wissen vermittelt, welche Anknüpfungspunkte es an sächsischen Schulen für Bildungsveranstaltungen gibt und welche formalen und inhaltliche Kriterien zur Finanzierung von Inlandsprojekten in der Bildungsarbeit erfüllt werden müssen.

Zum Abschluss der Qualifizierungsreihe stellen wir ein Zeugnis zur Teilnahme aus. Voraussetzung dafür ist die Teilnahme an mindestens sechs Modulen und einer Hospitation. Die Hospitation kann bei einem Mitgliedsverein des ENS absolviert werden.

Die Qualifizierungsreihe ist auf maximal 15 Teilnehmende beschränkt und ist als Präsenzveranstaltung geplant. Wir werden alle nötigen Maßnahmen zu Hygiene und Abstand sicherstellen. Mit Blick auf die Corona-Pandemie behalten wir uns allerdings vor, die Module gegebenenfalls als Online-Veranstaltung durchzuführen.

Zielgruppe

Die modulare Fortbildung richtet sich besonders an Menschen mit Migrationsbiographie, die…

als Referent*innen in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit zu Globalem Lernen und Bildung für Nachhaltige Entwicklung tätig werden möchten.

wertvolle Kenntnisse und Erfahrungen aus ihren Herkunftsländern zu globalen Fragen weitergeben möchten.

. und Interesse haben, globale Zusammenhänge und Machtstrukturen zu reflektieren sowie sich für eine nachhaltige und global gerechte Entwicklung einzusetzen.

Menschen ohne Migrationsbiographie können vorbehaltlich freier Plätze ebenfalls gern teilnehmen.

Kosten

Wir erheben einen Unkostenbeitrag von insgesamt 105,- EUR. Auf Anfrage erstatten wir anteilig Fahrtkosten und Unterkunft.

Fragen

Für weitere Fragen steht ihnen unsere Ansprechperson Anayanci Chacon gerne zur Verfügung: anayanci.chacon@einewelt-sachsen.de

Anmeldung

Nähere Informationen zu den Anmeldefristen werden rechtzeitig vor den Qualifizierungsreihen in unserem Flyer veröffentlicht.